Hauptinhalt

Veranstaltungen

Ensemble Tétraflûtes

  • 10.11.2017

Freitag, 10. November 2017, 19.30 Uhr

Vier Querflöten - ein Konzert

Die Kantone Solothurn und Wallis pflegen über ihre Einrichtungen Schloss Waldegg und Château Mercier seit vielen Jahren eine kulturelle Partnerschaft. Einmal pro Jahr entsenden die beiden Kulturinstitutionen einen musikalischen Botschafter für ein Konzert auf das jeweils andere Schloss. Als Kulturbotschafter aus dem Wallis empfängt Schloss Waldegg am 10. November dieses Jahres das international auftretende Ensemble Tétraflûtes.

Die vier Musikerinnen des 1994 gegründeten Ensembles spielen auf allen möglichen Arten von Querflöten, vom Piccolo bis zur Bassflöte. Auf ihren 14 verschiedenen Instrumenten bringen sie eine unerhörte Vielfalt von Klangarben hervor. Ebenso gross wie die Ausdrucksmöglichkeiten des Ensembles ist ihr Repertoire, das von Originalwerken über Transkriptionen bis hin zu extra für sie komponierten Werken reicht. Besonderes Interesse haben bei den Musikerinnen die typischen Klanglandschaften des Wallis geweckt. In der Trilogie «Vibrations Valaisannes» greifen sie archaische Themen aus der Walliser Volkskultur auf und konfrontieren deren Klang mit neuer Musik und neuen Musikkonzepten.

Im November sind diese packenden Klangwelten auch auf Schloss Waldegg zu hören. Es erklingen Auszüge aus dem «Gesang der Suone» von Helena Winkelman, ein Stück, das die Klangwelt einer Suone einfängt und musikalisch umsetzt, sowie aus Andreas Zurbriggens «Gletscher Requiem». Abgerundet wird das Konzert mit Werken von Joseph Bodin de Boismortier, Astor Piazzolla und Eugène Bozza.

Eintritt: frei, Kollekte

Es werden keine Reservationen entgegengenommen.

Apéro im Anschluss an das Konzert.

Das Konzert findet im Rahmen des Kulturaustauschs Solothurn – Wallis statt.

Mehr zum Ensemble: www.tetraflutes.ch