Veranstaltungen

Der andere Löwe – Récital mit Balladen und Liedern von Carl Loewe

  • 27.09.2020

27. September, 17 Uhr: Andreas Ortwein singt Balladen und Lieder von Carl Loewe und begleitet sich selbst auf dem Piano.

Andreas Ortwein spielt und singt gleichzeitig, ganz wie Carl Loewe, der zu seiner Zeit als Sänger und Pianist seiner eigenen Werke brillierte und damit europaweit Berühmtheit erlangte.
Neben bekannten Balladen wie "Archibald Douglas", "Tom der Reimer", "Herr Oluf" oder "Hochzeitslied", stehen Charakter- und Bravourstücke wie "Kleiner Haushalt", "Odins Meeresritt" oder "Der Zauberlehrling" auf dem Programm.

Gedanken zur Aufführungspraxis von Carl Loewe (Videobeitrag mit Hörbeispielen von Andreas Ortwein)

 

Eintritt frei, Kollekte

Anmeldung mit der Angabe von Kontaktdaten (Name, Vorname, Telefonnummer) bei: andreas.affolter@dbk.so.ch

 

ANREAS ORTWEIN lebt und arbeitet als Sänger in der Schweiz seit nunmehr zwei Jahrzehnten. Die Bandbreite des vielseitigen Künstlers reicht dabei von der Hauptrolle des Oedipus bei der Uraufführung der zeitgenössischen Mammutoper "Die Höllenmaschine" von A.K. Zwicker in St.Gallen , bis zum Solisten der international gefeierten Produktion "The Phantom of the Opera" am Musical-Theater Basel.

Vorausgegangen waren ein Dirigier- und Klavierstudium in Frankfurt a. Main und Rom, dem sich diverse Theaterengagements und eine Konzerttätigkeit mit Wohnsitz in Deutschland anschlossen. Zuvor beendete der gebürtige Giessener noch ein zusätzliches Studium im Fach Konzertgesang (Sead Buljubasiç) und Opernklasse (Cristoph Loy) , dass er am Peter Cornelius Konservatorium in Mainz mit der künstlerischen Reifeprüfung abschloss.

Im Rahmen seiner Tätigkeit als Liedsänger stiess er auf eine eigentümliche Gemeinsamkeit mit dem romantischen deutschen Komponisten Carl Loewe, die Ortwein zur intensiven Auseinandersetzung mit dessen Schaffen führte. Beide Pianist und Sänger in Personalunion , war Loewe zu seiner Zeit ein geschätzter und europaweit gefeierter Interpret seiner eigenen Werke in eben dieser Doppelfunktion. Eine Wiederbelebung dieser Tradition der Aufführungspraxis im Loewe'schen Sinne, verspricht nichts weniger, als den unmittelbaren, authentischen Zugang zum OEuvre des grossen Lieder- und Balladenkomponisten, ähnlich, wie er von dessen Zeitgenossen erlebt wurde.

Andreas Ortwein unterrichtet an der Haute École de Musique de Genève -Neuchâtel in den Fächern Kammermusik und ensemble lyrique.